· 

Fleißige Bienen pflanzen Bäume

Die Kinder der VS Frohnleiten schlüpften in die Rollen des Imkers und des Gärtners. Unterstützt wurden sie dabei vom Obst- und Gartenbau Verein Frohnleiten und Umgebung mit Wolfgang Weingerl, der GRin Barbara Friedam, der Imkerei Wieser Honig und der kleinen Jungimkerin Magdalena sowie Fam. Waidacher, dem Naturschutzbund Steiermark, der Saubermacher AG, dem Gärtnerei-Team der Stadtgemeinde Frohnleiten als auch der KEM Graz-Umgebung Nord und nicht zuletzt den hingebungsvollen Lehrerinnen der Volksschule.

 


Wo kommt der Honig her?

Die jungen UmweltschützerInnen bekamen die wichtigen Aufgaben der kleinen "schwarz-gelben Helfer" von Imkermeister Johannes Wieser liebevoll  erklärt. Auch die wesentlichen Aufgaben eines Imkers wurden gleichzeitig präsentiert, um die Verbundenheit mit der Natur und den Ursprung für ausgezeichneten Honig hervorzuheben. Auch ein Schaukasten mit einem Bienenvolk der Carnica-Biene konnte von den SchülerInnen betrachtet werden. Das Verhalten und die Lebensweise dieser heimischen Bienenart wurden den Kindern durch die Imkerkollegen der Fam. Waidacher näher gebracht. Dabei tauchten zahlreiche Fragen von den Wissbegierigen auf, welche von den Imkern meisterhaft beantwortet wurden.

Ich war einerseits fasziniert von der Leidenschaft, mit welcher die anwesenden Imker ihre Berufung ausleben und andererseits emotional berührt von der Neugier der Kleinen für unsere Natur und ihre komplexen Zusammenhänge. Würden nur alle Erwachsenen eine solche Begeisterung für unsere Umwelt mitbringen...alles wäre möglich!

Klimafitte Bäume und Kräuter von und für die Jüngsten

Nach dem wir auch gelernt hatten, dass Bienen unsere Pflanzen bestäuben und damit für den Erhalt unserer Umwelt eine Schlüsselrolle spielen, zeigte uns der Obst- und Gartenbauverein Frohnleiten und Umgebung in Zusammenarbeit mit dem städtischen Gärtnerei-Team der Stadtgemeinde Frohnleiten das richtige und schonende Einpflanzen von Bäumen. Neben Apfel- und Kirschbäumen wurde auch ein Bienenbaum gepflanzt. "Diese Baumart wird auch Stink- oder Honigesche genannt und ist für die Bienen besonders interessant und wichtig.", erklärt uns Wolfgang Weingerl - Obmann des Obst- und Gartenbauvereins. 

Die verschiedenen vom Naturschutzbund und dem Unternehmen Saubermacher zur Verfügung gestellten Kräuter gestalten darüber hinaus den Pausenhof nachhaltig. Oregano, Salbei, Minze und Rosmarin werden die zukünftigen Jausenbrote bereichern. Nach den wertvollen Vorbereitungsarbeiten von Landwirtin und Gemeinderätin Barbara Friedam und mit ihrer tatkräftigen Untersützung   kümmerte sich Sabrina Patzl beim Pflanzen der Kräuter herzlich um die kleinen NachwuchsgärtnerInnen. Ihre Offenheit und auch ihre Auszeichnung an der Berufsschule wurden von Bürgermeister Mag. Johannes Wagner mit einer süßen Gabe belohnt. "Wir freuen uns über diese herausragenden Erfolge unserer Lehrlinge. Dieser Fleiß und diese Hingabe verdienen eine Belohnung!", sagte Bürgermeister Johannes Wagner voller Stolz.

Klimaschutz beginnt von klein auf

Ja! Klimaschutz beginnt von klein auf, aber endet auch bis hin zum hohen Alter nicht! Die Kinder der VS Frohnleiten beweisen, dass man die Zukunft nicht nur selbst in die Hand nehmen, sondern auch mit Leidenschaft gestalten und entwickeln kann.  Unsere Aufgabe muss es sein, diese uns allen angeborene Motivation  - den Status Quo unserer Lebensweise immer wieder zu hinterfragen und nach freien, unbeeinflussten Denkansätzen zu verändern - zuzulassen und auch selbst aufzugreifen.

 

Durch den Prozess der Photosynthese speichert ein heimischer Baum bis zu 3500 kg Kohlendioxid in seinem 100-jährigen Leben. Die chemische Formel zur Entnahme des Kohlendioxids durch Photosynthese lautet:

 

6 CO2 + 12 H2O -> Energie und Chlorophyll -> C6H12O6 (Traubenzucker) + 6 O2 (Sauerstoff) + 6 H2O (Wasser)

 

Die Naturwissenschaften gehören nicht zu deinen Lieblingsfächern? Du weißt nicht, wie viel Kohlendioxid Du im Vergleich zu einem Baum einsparen kannst? Musst Du auch nicht! Abonniere unseren Newsletter für aktuelle Informationen, stöbere auf unserer Website und entdecke die verschiedenen Projekte, folge uns auf Facebook und Instagram (@energiegunord), schreibe uns deine Meinung in einem Kommentar oder melde Dich bei uns für eine persönliche Energieberatung. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0