GUSTmobil

Deutschfeistritz, Frohnleiten und Übelbach starten im Juli 2017 gemeinsam mit 26 weiteren Gemeinden des Bezirks Graz-Umgebung mit dem Betrieb des bedarfsorientierten Mikro-ÖV-Systems.

Die Initiatoren des Projektes Landtagsabgeordnete Renate Bauer und Bundesrats-Vizepräsident Mag. Ernst Gödl:

„Mit diesem innovativen Projekt wollen wir sicherstellen, dass Menschen in allen Wohngebieten, egal ob in einem Zentrumsort oder in einem peripheren Dorfgebiet, gleichermaßen auch ohne eigenes Auto mobil sein können“ .


Wie funktioniert GUSTmobil?

Rund 107.000 EinwohnerInnen der 29 teilnehmenden Gemeinden können unter einer zentralen Telefonnummer oder online

365 Tage im Jahr von 6 bis 24 Uhr (Sonn- und Feiertags bis 22 Uhr) ein GUSTmobil bestellen.

Über 1.700 Haltepunkte bilden das Mikro-ÖV-Netz und rund 10 regionale Taxiunternehmen stellen Fahrzeuge zur Verfügung, die bei Bedarf entsprechend eingesetzt werden. Darunter auch die Firma Eibisberger in Frohnleiten und die Firma Schlegl in Deutschfeistritz.

Ziel ist es Sammelfahrten zu arrangieren - so werden die Umwelt und das Geldbörserl geschont. Bei einer Distanz bis zu 3,5 Kilometer liegt der Tarif für eine Person bei 3 Euro, bei Sammelfahrten wird es noch billiger.

Alle Details zum GUSTmobil finden Sie hier und alle Informationen zum GUSTmobil Zusatzservice Hausabholung finden Sie hier.

Ein Video in dem erklärt wird wie das GUSTmobil funktioniert gibt es hier.


Welche Vorteile hat GUStmobil?

 
 
 
 

Flächendeckende Mobilität für ländliche Regionen.

Vernetzung regionaler Verkehrsunternehmen.

Ergänzung zum öffentlichen Verkehr.


Das Projekt geht auf das Regionalmanagement Steirischer Zentralraum und der Firma ISTmobil zurück und wird vom Land Steiermark gefördert.